Interkulturelle Mediation

Interkulturelle Mediation

Was ist Mediation?

Mediation ist eine erfolgreiche Methode zur Konfliktlösung, bei der eine friedliche und für beide Parteien gewinnbringende Lösung eines Konfliktes, im Sinne einer win-win-Situation, angestrebt wird.

Mediation kommt vom lateinischen Begriff „medius“. Übersetzt bedeutet es „die Mitte haltend, den Mittelweg einschlagend“.

Es sollen Interessen aufgedeckt, Bedürfnisse klar gemacht und ein längerfristiges Verständnis für das Gegenüber geschaffen werden.

Die Mediation soll im Idealfall die Chance bieten, von alten Positionen abzurücken und mit neuer Offenheit alternative Erklärungsmöglichkeiten für das eigene Verhalten und das des Anderen zu finden sowie alte Denkkategorien aufbrechen.

Was versteht man unter interkultureller Mediation?

Bei interkultureller Mediation geht es vorrangig um kulturbedingte Eigenheiten eines Konflikts. Die kulturelle Zugehörigkeit der KonfliktpartnerInnen ist daher ein wesentliches Element im Lösungsprozess und es gilt, dieses konstruktiv einzusetzen.

Interkulturelle Mediation beinhaltet seitens des Mediators ein Zusatzwissen um kulturelle Eigenheiten, um Traditionen und Verhaltens- Kommunikationsregeln sowie eine Sensibilität für Tabuthemen!

Zur interkulturellen Mediation gehört

  • Kennenlernen des Konfliktentstehungsprozesses
• Einsicht in die Möglichkeiten von Konfliktbearbeitung durch  Mediation
• Kennenlernen und Bewusstmachen der eigenen kulturellen Ziele und Prägungen
• Einsicht in die Relevanz interkultureller Kompetenzen in der Konfliktbearbeitung
• Umsetzung in praktischen Übungen

 

Wann ist Mediation geeignet?

Mediation ist ein spezielles Verfahren der Konfliktbearbeitung, welches auf den Prinzipien der Freiwilligkeit, der Fairness, der Vertraulichkeit beruht.

Mediation gilt als gute Alternative

 
  • wenn die Konfliktbeteiligten weiter zusammenarbeiten wollen und der Konflikt möglichst schonend ausgetragen werden soll
 
  • wenn die Mitarbeit an der Lösung und der so gewonnene Gestaltungsspielraum erwünscht ist
 
  • wenn nicht nur Rechtsfragen eine Rolle spielen, sondern auch persönliche Einschätzungen und Empfindungen.

 

Was ist Aufgabe des Mediators?

Mediatoren sind neutrale und unabhängige Begleiter und bieten den Konfliktpartnern einen Rahmen für ein konstruktives Gespräch, in dem alle Bedürfnisse, Meinungen und Sichtweisen ausgesprochen und gehört werden. Auf dieser Grundlage wird eine geeignete und dauerhafte Lösung erarbeitet, mit der alle einverstanden sind.

 

Erfahren Sie hier mehr über meine aktuellen Projekte zum Thema interkulturelle Mediation!  …hier klicken…

 

 

 

 

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.